ACA1233n-55

Auf Lager

Bitte anmelden um produktbezogene Nachrichten zu erhalten.
379,92

ACA - Amiga Classic Accelerator, die Turbokarte für klassische Amiga Computer.

Diese Turbokarte ist mit einem 50MHz 68030 Prozessor (inkl. MMU) in Gold/Keramik und 128MByte physikalischem Speicher bestückt. 1MByte dieses Speichers ist für eine Kopie des Kickstart-ROMs reserviert, der Rest kann als Arbeitsspeicher benutzt werden. Diese Turbokarte nutzt einen nochmals überarbeiteten SD-RAM Controller, der für die seit längerem ausverkaufte 55.55MHz Version der ACA1233 entwickelt wurde. Weiter wurde die Zugriffsgeschwindigkeit auf das Chipram optimiert, die nun an die feinen Unterschiede zwischen PAL- und NTSC-Mainboards angepasst werden kann, um den letztyn Zyklus an Performance zu gewinnen. Die Übertaktung ist bei jeder einzelnen Karte im Dauertest geprüft. Es könnte jedoch sein, dass Sie für stabilen Betrieb die Abdeckung auf der Unterseite Ihres A1200 entfernen müssen, damit der Prozessor besser belüftet wird.

Bitte beachten Sie, dass nur der Prozessor dieser Karte übertaktet ist. Alle anderen Komponenten werden innerhalb der Spezifikationen der Hersteller betrieben.

Die ACA1233n hat viele Verbesserungen gegenüber dem Vorgänger ACA1233. Trotz gleichem Prozessortakt ist sie in fast allen Disziplinen schneller.

Die ACA1233n-55 enthält unsere IDE speeder Technologie die den internen IDE port des A1200 beschleunigt. Anders als Produkte des Wettbewerbs bleibt der Computer geschlossen und Sie müssen auch keine Chips aus ihrem Sockel hebeln. Die Beschleunigung auf PIO Mode 4 wird einfach mit einer Software-Einstellung aktiviert und erreicht eine Rohdaten-Transferrate von 11.3 MBytes pro Sekunde. Im täglichen Betrieb mit schnellen CF-Karten werden so ca. 5.5MBytes/s erreicht. Schnelle Festplatten mit Cache können die Schallmauer von 10MBytes/s durchbrechen: Das Sysinfo-Bildschirmfoto wurde von einem Testsystem aufgenommen, bei dem eine alte IBM DTTA 16GB Festplatte (Baujahr 1998) zum Einsatz kam. Die Festplatte war mit einem sehr kurzen Kabel an einem gepufferten IDE-Interface angeschlossen. Das IDE Speeder feature steht nicht zur Verfügung, wenn die ACA1233n an eine ACA500 oder ACA500plus angeschlossen wird.

Die ACA1233n hat wesentlich schnelleren Speicher als die meisten älteren Designs, die ebenfalls einen 68030 Prozessor verwenden. Speicherzugriffe werden teilweise ohne Wait states durchgeführt, und die Burst-Sequenz ist die Schnellste, die ein 68030 ausführen kann: In vier Prozessortakten werden vier 32-Bit Worte übertragen. Das ist doppelt so schnell wie alles, was vor Einführung unserer ACA1230 im Jahr 2010 gezeigt wurde. Das Resultat ist, dass die ACA1233n sogar dann noch schneller sein kann als eine ältere Turbokarte mit 68030 Prozessor, wenn der Takt der ACA1233n niedriger ist als der Takt der Vergleichskarte.

Die ACA1233n ist PCMCIA-friendly: Der Slot bleibt nutzbar, zum Beispiel für eine Netzwerkkarte.

Neue Features

  1. Autokonfiguration des Speichers
  2. dynamische Taktung als Energiesparfunktion
  3. Karte kann per Software ein/ausgeschaltet werden
  4. Speicher nutzbar, auch wenn 68030 ausgeschaltet ist
  5. schneller Clockport für RapidRoad is 55% schneller
  6. neue Einstellungen in Software für höchste Kompatibilität
  7. verbesserte A1200 Kompatibilität

Der Speicher der ACA1233n wird mit Autokonfiguration eingebunden. Das bedeutet, dass sämtlicher Speicher sofort nach dem Einschalten nutzbar ist, ohne dass eine Software installiert werden muss. Das alte ACAtune Tool, welches für unsere älteren Turbokarten gebraucht wurde, wird nicht mehr benötigt.

Falls Sie nicht die volle Geschwindigkeit benötigen, kann die ACA1233n gebremst werden um Energie zu sparen. Der "CPU governor" überwacht den Bedarf Ihrer Programme und stellt immer die gerade benötigte Geschwindigkeit ein. So sind Stromverbrauch und Wärmeentwicklung immer optimal für Ihren Anwendungsfall.

Einige ältere Programme funktionieren nicht mit 68030 Prozessoren. Für diese Fälle kann die ACA1233n in zwei Schritten ausgeschaltet werden: Zunächst kann der 68030 ausgeschaltet werden, so dass der Prozessor des Computers wieder aktiv wird. Im A1200 sind dann weiterhin bis zu 9MBytes Speicher nutzbar, die ebenfalls per Autokonfiguration eingebunden werden. Im zweiten Schritt kann auch dieser Speicher reduziert werden (8M, 5M, 4M, 1M und 0M Ausstattung verfügbar), so dass der Computer ohne Umbauarbeiten bis zum Originalzustand reduziert werden kann, ohne dass die Karte ausgebaut werden muss. Falls die ACA1233n an einer ACA500 oder ACA500plus betrieben wird, ist der Speicher nicht für den 68ec000 nutzbar.

Der Clockport der ACA1233n kann entweder für ein RTC-Modul oder für den RapidRoad USB Host controller genutzt werden. RapidRoad erreicht auf diesem Clockport eine 55% höhere Geschwindigkeit als auf dem internen Clockport des A1200. Diese Funktion ist auf jedem A1200 und der ACA500plus verfügbar. Der Clockport der ACA1233n kann auf einer ACA500 nicht genutzt werden.

Falls Sie Software benutzen möchten, die mit schnellem 32-Bit Speicher oder anderen Neuerungen nicht funktioniert, kann dies ebenfalls schrittweise abgeschaltet werden. Für alte Kickstart-Versionen kann z.B. auf Z2-Autoconfig herunter geschaltet werden, oder der so genannte "Trapdoor Speicher" kann ausgeschaltet werden. Die MapROM Funktion ist sogar dann im A1200 nutzbar, wenn der 68030 Prozessor ausgeschaltet ist! So können Sie andere Kickstart-ROM Versionen nutzen, ohne den Computer zu öffnen und Chips zu tauschen.

Wir haben weiter die Kompatibilität zu allen A1200-Mainboards verbessert. Einige A1200 wurden mit falscher Bestückung ausgeliefert, die zu Timingfehlern führt. Die ACA1233n ist wesentlich toleranter was diese Timingfehler angeht, so dass es sehr unwahrscheinlich geworden ist, dass Sie Ihren A1200 für den sicheren Betrieb modifizieren müssen. Dennoch kann die Notwendigkeit der "Timing Fixes" nicht ausgeschlossen werden.

Lieferumfang

  • Turbokarte bestückt mit RAM und CPU
  • Kurzanleitung

Zusätzlich benötigen Sie:

  • eine Übertragungsmöglichkeit von Software auf Ihren Amiga (free download from our wiki)
  • Timing Fixes wie von Commodore beschrieben: A1200 Kondensatoren E123C und E125C müssen möglicherweise entfernt werden.

Die Prozessoren auf diesen Turbokarten sind gebraucht und haben möglicherweise Kratzer. Das hat jedoch keinen Einfluss auf die Funktion oder die Garantie.