C64 Reloaded MK2

Auf Lager

Bitte anmelden um produktbezogene Nachrichten zu erhalten.
184,95

Auch für große Nachfrage bestätigen wir nochmals, dass jede Bestellung bedient werden wird. Es wird keine Knappheit geben. Wir liefern, und wir hören nicht damit auf!

Der Commodore 64 Reloaded MK2 ist ein C64 Motherboard mit dem Sie einen C64 selbst bauen können. Das Board wird mit leeren Nullkraftsockeln für die Schlüsselbauteile wie Prozessor, Sound- Video- und Portchips geliefert. Alle anderen Komponenten des Systems sind bereits zusammen gebaut und getestet.

Um einen C64 Computer mit diesem Board zu bauen, benötigen Sie zusätzlich folgende Schlüsselbauteile:

  • CPU 6510 oder 8500
  • zwei Stück CIA 6526(A) oder 8521
  • Video Chip 6567, 6569, 8565 oder 8562
  • einen oder zwei Sound Chips 6581 und/oder 8580

Der neue C64 Reloaded MK2 erkennt die installierten Chipversionen automatisch. Dabei wird nicht nur der korrekte Takt eingestellt, sondern auch die richtigen Spannungen für die unterschiedlichen Chip-Revisionen gewählt. Darüber hinaus werden auch die Filterkondensatoren für den/die Sound Chip(s) gewählt. Das bedeutet: Der Commodore 64 Reloaded MK2 ist ein vollständig jumper-loses Design.

Der Commodore 64 Reloaded MK2 enthält bereits Folgendes:

  • voller Speicherausbau
  • Flash Rom für Kernal, Basic, Character und Ihre eigenen ROMs
  • Taktgenerator mit gleicher Funktion des CSG8701 chips und zwei Quarze in Sonderfrequenzen
  • PLA funktionsgleich mit dem CSG 906114-01 Chip
  • Stereo-SID Schaltung konfigurierbar für die drei gängigsten Adressen
  • S-Video und 3.5mm Stereo Ausgänge
  • USB nach Seriell-Verbindung um das Board per Terminalprogramm zu konfigurieren
  • lokale Spannungsregelung mit sehr hohem Wirkungsgrad für den Betrieb mit einem handelsüblichen 12V Netzteil
  • Ein/Ausschalter mit integrierter Reset Funktion
  • Sechs schwarze, hochwertige Nullkraftsockel

Das komplett statisch ausgelegte Speichersystem ist VSP-sicher mit allen Versionen des Videochips. Wo der alte C64 der 80er Jahre noch dynamische Speicherchips verwendet hat, setzen wir einen 128k S-Ram Chip ein. So stellen wir sicher, dass die Komponenten noch lange Zeit verfügbar sind, und reduzieren gleichzeitig den Stromverbrauch.

Die ROMs des Commodore 64 Reloaded MK2 werden in einem Flash Rom gespeichert, welches Sie selbst beschreiben können. Sie benötigen kein Eprom-Programmier- oder Löschgerät um ihre eigenen Kernal ROMs zu nutzen. Alles was Sie benötigen, ist ein USB Kabel und ein Terminalprogramm auf einem Windows-, Linux-, Mac- oder Amiga PC. Ihre ROM Dateien übertragen Sie zum Commodore 64 Reloaded MK2 mit dem bewährten X-Modem Protokoll. Es gibt Platz für bis zu drei weitere Kernal ROMs. Der Flash-Speicher des C64 Reloaded MK2 kann bis zu 10.000 mal überschrieben werden.

Der Taktgenerator des Commodore 64 Reloaded MK2 stellt sich automatisch auf den VIC-II chip ein, den Sie installiert haben: PAL oderr NTSC Chips benötigen den richtigen Farbträger, und der Prozessor wird auch mit einer leicht anderen Frequenz getaktet, welche vom Videosystem des VIC-II abhängig ist. Über diese Details müssen Sie sich keine Gedanken machen, denn alle Timings werden automatisch auf exakt die Frequenzen eingestellt, die der originale C64 Computer genutzt hat. Somit ist sichergestellt, dass das Board 100% kompatibel zum C64 ist, und gleichzeitig schmerzhafte Erfahrungen oder gar Defekte durch Fehlkonfiguration vermieden.

Der Commodore 64 Reloaded MK2 benötigt keinen PLA Chip. Alle Funktionen dieses empfindlichen Chips werden durch unseren hoch integrierten Logikchip implementiert. Auch wenn es sich hier nicht um den Originalchip handelt, können wir dennoch garantieren, dass das Board 100% kompatibel zum C64 ist, denn der PLA Chip ist bekanntermaßen bis ins letzte Detail analysiert und offen gelegt worden.

Der Commodore 64 Reloaded MK2 unterstützt optional die Installation eines zweiten SID Chips. Wenn Sie einen zu 100% kompatiblen Computer bauen möchten, lassen Sie den zweiten Sockel einfach leer. Falls Sie Software nutzen möchten, die Stereo-Sound genereiren kann, oder einfach zwischen altem und neuem Soundchip umschalten möchten, während die Musik spielt, können Sie einen zweiten Sound Chip in den Nullkraftsockel stecken. Diesen können Sie als Stereo-Erweiterung an den Adressen  $D420, $D500 oder $DE00 konfigurieren. Alternativ kann der zweite Chip einfach die gleiche Musik abspielen wie der erste Chip, und Sie können den einen oder anderen Chip wählen, während die Musik spielt. All diese Funktionen sind ohne Jumper gelöst; sie werden über die USB-serielle Verbindung zu einem Windows-, Linux-, Mac- oder Amiga PC eingestellt.

Der originale C64 konnte an einen Fernseher angeschlossen werden, da dort noch ein TV-Modulator zum Einsatz kam. Der C64 Reloaded nutzt diese Technik nicht mehr, da im Jahr 2017 kaum noch ein Fernseher mit dieser Empfangstechnologie im Einsatz ist. Der Commodore 64 Reloaded MK2 hat zwei Anschlüsse am Platz des TV-Modulators, die den Anschluss an modernere Ausgabegeräte erlauben: Ein S-Video Anschluss und eine 3,5mm Stereo Audio Buchse. Diese zwei Anschlüsse sind auf einer separaten Platine angebracht, welche in einem Winkel auf dem Commodore 64 Reloaded MK2 angebracht ist. Dies versetzt die Anschlüsse in exakt die Positionen, wo das C64-Gehäuse Löcher hat. Bohren oder Fräsen ist also nicht erforderlich.

Die Erzeugung der Betriebsspannung des Commodore 64 Reloaded MK2 ist identisch mit der Schaltung des Vorgängers: Mit bis zu 4 Ampere Strom gibt es reichlich Reserven für Ihre Erweiterungen. In Kombination mit einem modernen 12V Schaltnetzteil kann die Leistungsaufnahme des Gesamtsystems gegenüber der Lösung der 1980er Jahre um über 75% reduziert werden. Dabei funktionieren auch Erweiterungen am Commodore 64 Reloaded MK2, welche die Wechselspannung am Userport benötigen (z.B. EPROM-Programmiergeräte).

Der Ein/Ausschalter sieht genau so aus wie der des Originalcomputers. Er hat jedoch nicht nur zwei, sondern drei Positionen: In der Stellung "unten" ist der Computer ausgeschaltet. Die Stellung "Mitte" schaltet den Computer ein und die "hoch"-Position löst einen Reset aus und klickt wieder zurück in die Mittelposition. Somit ist ein Reset-Taster vorhanden, ohne dass Sie ein Loch in ein wertvolles C64-Gehäuse bohren müssen. Neu ist an diesem Schalter, dass die Funktion des "Hoch"-Tasters programmierbar ist: Anstelle eines Reset können Sie auch einstellen, dass ein Kernal-ROM umgeschaltet wird, oder ein anderer SID-Chip ausgewählt wird.

Zu guter Letzt haben wir den Wunsch vieler Kunden umgesetzt, die das Aussehen des ersten C64 Reloaded kritisiert haben. Praktisch alle Kunden waren sich einig, dass die schwarze Platine sehr gut aussieht, aber viele Leute störten sich an der charakteristischen grell-grünen Farbe der Nullkraftsockel. Wir haben den Commodore 64 Reloaded MK2 daher mit schwarzen Nullkraftsockeln ausgestattet.

Weitere Informationen sowie die komplette Anleitung finden Sie in unserem Wiki

Echte Bilder, nicht computergeneriert. Bilder zeigen eine teilbestückte Vorserienplatine und Sockel mit anderer Farbe. Das tatsächliche Aussehen ist im Text beschrieben und wird bis Ende August in echten Fotos der Serienplatine dargestellt. SID Chips nicht im Lieferumfang. Commodore ist eine eingetragene Marke, welche in Lizenz verwendet wird.