Micromys V5

Auf Lager

Bitte anmelden um produktbezogene Nachrichten zu erhalten.
Ab 29,94

Micromys V5 ist der lang erwartete Nachfolger von Micromys V4. Unser PS2 Mausadapter funktioniert nun mit mehr Computern als je zuvor: Amiga, Atari ST/STe/Falcon, VC-20 und die Atari 8-Bit Serie. Mit insgesamt neun unterschiedlichen Betriebsmodi ist Micromys V5 wohl der vielseitigste Mausadapter auf dem Markt.

Genau wie der Vorgänger nutzt Micromys V5 unsere bewährte Technik zur automatischen Erkennung des Computers, so dass keine Einstellungen z.B. über DIP-Schalter notwendig sind. Micromys V5 erkennt den Zielcomputer, und der Betriebsmodus wird über das Halten von Maustasten beim Einschalten gewählt.

Je nach Computer an dem Micromys V5 angeschlossen ist, stehen zwei oder mehr der folgenden Betriebsmodi zur Verfügung:

Amiga wheel Modus:
Ohne Treiber erscheint die Maus wie eine normale 2-Tasten Maus. Das Mausrad und die mittlere Maustaste können aktiviert werden, indem unser Treiber installiert wird. Weitere Verbindungen zum Amiga sind nicht nötig: Die Daten für das Mausrad und die mittlere Maustaste werden ebenfalls über den Mausport übertragen, so dass der Joystick Port frei bleibt.

Den Treiber finden Sie in unserem WIKI

Amiga 3-Tasten Modus ohne Treiber
Diese Betriebsart kommt ganz ohne Treiber aus. Programme, welche die mittlere Maustaste unterstützen, wie sie an einigen Mäusen von A3000-Computern vorhanden ist, können ohne Weiteres benutzt werden. Ein prominentes Beispiel für so ein Programm ist der Dateimanager Directory Opus.

Atari ST/STe/Falcon:
Der Atari ST verwendet nur zwei Maustasten. Das Mausrad und die mittlere Maustaste werden in dieser Betriebsart ignoriert.

1351 Emulation;
Die Commodorre 1351 Proportionalmaus ist zum de-facto Standard auf dem C64 geworden. Ursprünglich wurde diese Maus mit dem GEOS Betriebssystem eingeführt, aber die Maus wurde schnell auch von anderen Programmen unterstützt. Die populären Sequencer MSSIAH und Prophet64 funktionieren mit einer 1351 Maus am besten. Micromys erweitert den 1351-Standard schon seit der ersten Version um die Unterstützung des Mausrades und der mittleren Maustaste, ohne dass dabei Kompatibilität mit älteren Programmen beeinflusst wird.

Joystick Emulation:
Falls ein Programm keine direkte Mausunterstützung hat, kann diese Betriebsart dennoch eine Bedienung mit einer Maus möglich machen.

Atari CX22 Trackball
Der Atari CX22 Trackball war der Erste seiner Art. Obwohl es nur wenige Spiele gibt, die diesen Trackball unterstützen, ist es eine ganz besondere Erfahrung, wenn man diese Spiele mit einem PS2-Trackball genau so spielt, wie es die Programmierer damals erdacht haben.

Paddle Emulation:
Heutzutage sind Paddles eine Rarität - sie mit einer Maus zu emulieren ist eine ganz neue Herangehensweise, die wir mit Micromys V5 einführen. Unsere Tester haben bestätigt, dass sich Spiele mit einer Maus vollkommen natürlich anfühlen, obwohl sie ursprünglich für die Bedienung mit Paddles (Drehreglern) gedacht waren. Ein populäres Beispiel für solche Spiele sind "Blockout"-Varianten, die auf vielen Computertypen verfügbar sind.

Koala Pad:
Dieses frühe Grafiktablett wurde ursprünglich für den C64 entwickelt, konnte aber auch an den VC-20 und die Atari-8-Bit Serie angeschlossen werden. Programme, welche für das Koala Pad geschrieben wurden sind noch vor Erscheinen der ersten Mäuse für den C64 erschienen, so dass eine Mausunterstützung darin nicht zu erwarten ist. So ist es umso erstaunlicher, wie gut sich die Bedienung mit einer echten Proportionalmaus anfühlt, wenn man diese Programme mit Micromys V5 verwendet.

NEOS mouse:
Die NEOS Maus verwendet ein komplett digitales Interface, was sie ein wenig günstiger machte als die 1351 von Commodore. Einige Programme unterstützen sogar nur die NEOS Maus. Mit einer geringfügigen Modifikation der Hardware konnte diese Maus auch am VC-20 betrieben werden, ohne dass sie Teile der Tastatur unbrauchbar macht. Micromys V5 unterstützt auch das NEOS Maus Protokoll, und macht sogar automatisch die nötigen Änderungen für einen störungsfreien Betrieb am VC-20.

Micromys V5 gibt es in zwei Varianten; eine mit einem schlanken DB9-Stecker wie er seinerzeit für Joysticks verwendet wurde, und eine Variante mit zwei zusätzlichen Schrauben zur sicheren Befestigung an den Bolzen eines A500, A1200 oder BigBox-Amigas. Die "schlanke" ("slim") Variante des Steckers passt auf alle Computer. Die Variante mit den zwei Schrauben passt nicht auf die folgenden Computer: Amiga 600, Atari 65XE, Atari 130XL, Atari 1200XL, Atari XEGS und Atari 260ST.

Micromys V4